Lofthaus Melchiorstraße

Berlin, 1998 – 2000

address:
Melchiorstraße 26
10179 Berlin - Mitte

client:
Atlas Gesellschaft für Projektentwicklung, Hamburg

staff:
Simon Bange, Andreas Deckert, David Meyer, Tobias Zepter

realisation: 2000


MFA: 3.800 m2

BFA: 4.900 m2

services: HOAI LPH 1-7

BAUHERRENPREIS MODERNISIERUNG 2003: HOHE QUALITÄT - TRAGBARE KOSTEN, BESONDERE ANERKENNUNG



Mitten in einem Block unweit der Michaelskirche gleich nördlich der Grenze von Mitte nach Kreuzberg überstand ein Fabrikgebäude Kriegs-, DDR- und Wendezeiten. Nicht mehr die ursprünglichen Vorderhäuser mit Seitenflügeln aus den Gründerjahren umgeben es, sondern Plattenwohnbauten. Ein Relikt aus Zeiten, als es hier wie im benachbarten Kreuzberg und in vielen Berliner Stadtvierteln die spezifische Mischung aus Wohnen und Gewerbe gab.

Aus dem Fabrikgebäude, das aus vier Flügeln rund um einen quadratischen Hof besteht, sollte ein Lofthaus werden. Erhaltene Teile wurden saniert, der zerstörte Flügel ergänzt. Nur wenige Eingriffe wurden vorgenommen, denn der Charakter der Industriearchitektur sollte den Wohnungen erhalten bleiben. Die vorgefundenen Strukturen aus Stahlstützen und Kappendecken bildeten die Basis für nutzungsneutrale Räume, deren Grundrisse in „serving and served spaces“ (Kahn) eingeteilt sind.

Ein sechstes Geschoss ergänzt das Fabrikgebäude. Es ist um die Tiefe einer rundum laufenden Dachterrasse hinter die Fassade zurückversetzt und als hölzerne Pfosten-Riegel-Konstruktion ausgeführt. Bis zu dreigeschossige Maisonettewohnungen verzahnen Alt- und Neubauebenen.

Lofthaus Melchiorstraße

Berlin, 1998 – 2000

address:
Melchiorstraße 26
10179 Berlin - Mitte

client:
Atlas Gesellschaft für Projektentwicklung, Hamburg

staff:
Simon Bange, Andreas Deckert, David Meyer, Tobias Zepter

realisation: 2000


MFA: 3.800 m2

BFA: 4.900 m2

services: HOAI LPH 1-7

BAUHERRENPREIS MODERNISIERUNG 2003: HOHE QUALITÄT - TRAGBARE KOSTEN, BESONDERE ANERKENNUNG